Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Konferenz "Popular Music and Public Diplomacy"

Die internationale Konferenz des Instituts für Anglistik und Amerikanistik und des Instituts für Musik und Musikwissenschaft findet am 6. und 7. November 2015 im IBZ statt.

Wissenschaftler, Künstler und Interessierte werden gemeinsam der Frage nach den vielfältigen Funktionen von populärer Musik in diplomatischen Kontexten, zum Beispiel im Botschaftsbetrieb oder bei internationalen Kulturinstitutionen, nachgehen. Das Projektteam besteht aus dem Musikwissenschaftler Mario Dunkel und der Kulturwissenschaftlerin Sina Nitzsche. Die Konferenz vereint Theorie und Praxis der Musikdiplomatie. Die beiden Hauptredner/innen sind die amerikanische Musik- und Kulturkritikerin Martha Bayles (Boston College) und der Historiker Klaus Nathaus (Universität Oslo), die den Dialog mit den Vortragenden an beiden Tagen eröffnen.

Zusätzlich zu den wissenschaftlichen Beiträgen werden Dortmunder Studierende des konferenzbegleitenden Seminars" Sonic Weapons: Music and Cultural Diplomacy in a Transnational Context" am Samstag ihre Projekte vorstellen.

Ein besonderes Augenmerk legt die Tagung schließlich auf den Austausch mit den Akteuren der Musikdiplomatie. So werden Mario Dunkel und Sina Nitzsche mit Hans Nieswandt, einem der bedeutendsten Disko-, House- und Elektronica-DJs Deutschlands, über seine Erfahrungen als musikalischer Botschafter für das Goethe-Institut diskutieren.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Anmeldung unter musicaldiplomacy2015@gmail.com wird erbeten.

Ausführliche Pressemitteilung

Offizielles Poster der Veranstaltung