Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Viva Con Agua oder wie Kultur in Wasser transformiert wird

„Viva Con Agua oder wie Kultur in Wasser transformiert wird“ – diesem Themenfeld widmet sich ein Vortrag an der TU Dortmund im Rahmen der Ringvorlesung „Berufsfeld Kulturwissenschaften“ am 26. Juni 2013 von 16-18 Uhr im IBZ. Marcel Eger, Abwehrspieler beim FC St. Pauli von 2004 bis 2011 und Aktivist der Wasserinitiative Viva Con Agua de St. Pauli, wird gemeinsam mit Sandra Danneil und Sina Nitzsche vom Institut für Anglistik und Amerikanistik der Frage nach der sozio-kulturellen Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement nachgehen.

Marcel Eger_AquaViva Con Agua ist ein internationales Non-Profit-Netzwerk, welches sich zum Ziel setzt, Wasserprojekte zu verwirklichen und allen Menschen auf der Welt Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. In seinem Gastvortrag wird Marcel Eger unter anderem von zwei neuen Projekten berichten. Das erste Projekt „Von São Paulo (Zezao) nach Sankt Pauli für Wasser in Uganda“ stellt die Hamburger Millerntor Gallery vor, die das Millerntor Stadion mit rund 50 Künstlern bespielt hat. Der brasilianische Künstler Zezao fand über die Kunst den Weg aus dem Slum von São Paulo und engagiert sich mit seiner Kunst für Menschen in Uganda, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Ein weiteres Projekt, über das Marcel Eger berichten wird, ist die „Blue Uganda Projektreise“, bei der die beiden Rapper Marteria und Maeckes und die beiden Künstler strassenkoeter und Los Piratoz ihr musikalisches und künstlerisches Handwerk für Viva con Agua präsentieren.

 

Die Ringvorlesung „Berufsfeld Kulturwissenschaften“, federführend organisiert von Julia Sattler, zeigt Studierenden Berufsperspektiven in kulturell geprägten Berufsfeldern von Kulturmanage-ment bis zur Unternehmenskommunikation auf. Studierende der TU Dortmund werden am 26. Juni Gelegenheit haben, Marcel Eger zu seinem sozialen Engagement zu befragen. Sie erfahren, welche Berufsperspektiven es im Non-Profit-Bereich gibt, welche Fähigkeiten dafür von Nutzen sind und wie sie selbst für einen guten Zweck aktiv werden können. Die Veranstaltung ist öffent-lich.

 

Raum und Zeit:

26.6.2013 von 16-18 Uhr im IBZ, Emil-Figge-Str. 59.

Für Interviewanfragen kontaktieren Sie bitte die Organisatorinnen Sandra Danneil und Sina Nitzsche.