Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Infusion 4 - Zusammenspiel

Infusion: musikalisch, wortgewandt und immer wieder neu. Ein unvergesslicher Abend, der das Herz höher schlagen lässt. „Zusammenspiel“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltung, die nun schon zum vierten Mal stattfindet. Wie jedes Jahr, wurde der Abend von den Studierenden der Angewandten Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaften in Kooperation mit einem anderen Fachbereich der Technischen Universität Dortmund organisiert. Dieses Jahr haben sich die Kulturwissenschaftler mit den Rehabilitationswissenschaftlern zusammengeschlossen.

Infusion4

Das domicil in Dortmund wird am 22. Januar 2013 ab 19 Uhr Schauplatz eines Musikevents der besonderen Art sein. Es wird ein abwechslungsreiches Programm mit charmanten Bands wie Nia extended Version, Evident, AnnenMayKantereit, Jil und dem Poetry Slammer Rainer Holl geboten.

Infusion: musikalisch, wortgewandt und immer wieder neu. Ein unvergesslicher Abend, der das Herz höher schlagen lässt.

„Zusammenspiel“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltung, die nun schon zum vierten Mal stattfindet. Wie jedes Jahr, wurde der Abend von den Studierenden der Angewandten Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaften in Kooperation mit einem anderen Fachbereich der Technischen Universität Dortmund organisiert. Dieses Jahr haben sich die Kulturwissenschaftler mit den Rehabilitationswissenschaftlern zusammengeschlossen; so war das Motto „Zusammenspiel“ schon bei den vorbereitenden Seminarsitzungen Programm. Was auf den ersten Blick nicht zusammenzupassen scheint, eröffnet ganz neue Blickwinkel. Die Studierenden lassen das Wissen und die Erfahrungen aus ihrem jeweiligen Lehrgebiet in das Konzept einfließen, um Musikbegeisterte aller Altersgruppen anzusprechen.

Unter der Leitung von Kulturmanager Johannes Schrievers und Dr. Eva Krebber-Steinberger von den Rehabilitationswissenschaften haben die Studierenden ein umfangreiches Abendprogramm auf die Beine gestellt. Die gesamte Organisation der Veranstaltung von Finanzen, über PR und dem Programm wurde von den Studierenden selbst übernommen.  Dabei ergaben sich viele Lerneffekte: Wie gestalte ich ein Veranstaltungsposter barrierefrei? Was ist zu beachten, wenn Musikerinnen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf der Bühne stehen? Wie funktioniert Projektmanagement im Kulturbereich? Diesen Fragen gingen die Studierenden theoretisch und praktisch auf den Grund.

 

Der Dortmunder Energieversorger DEW21 unterstützt tatkräftig dieses Projekt. tu>startup, die Gründungsinitiative der TU Dortmund und der Verein InTakt der Rehabilitationswissenschaften setzen sich großartig für einen reibungslosen Ablauf des Projekts ein. Auch dank der Unterstützung durch Spender wie dem im Dortmunder Kreuzviertel beheimateten Mode- und Einrichtungshaus ügo und der neuen Buchhandlung The Bookstore entsteht das „Zusammenspiel“ – ein Konzept, was an den Erfolg der bisherigen Infusion-Veranstaltungen anknüpfen will. Das Ergebnis: Ein barrierefreier, inklusiver und genussreicher Abend für die unterschiedlichsten Geschmäcker mit Sinn für innovative Projekte und gelungene musikalische Unterhaltung der Spitzenklasse.

Link zur Veranstaltung im Domicil.

 

Seminarleitung:

Kulturwissenschaften: Johannes Maria Schrievers

Rehabilitationswissenschaften: Dr. Eva Krebber-Steinberger

Studentische Projektleitung:

Rosa Thoneick, Tim Rosenzweig