Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Guest Lecture Series der Amerikanistik im Dezember

Vier Termine im Dezember

 

Monday, 9 December 2013, 6:00pm, Hörsaal 1, Emil-Figge-Straße 50

Karen Head (Georgia State University, Atlanta):

"The Architecture of Academic Papers: How to Build a Successful Research Text"

The presentation will focus on an overview of strategies best suited for structuring and writing a research paper (e.g. BA/MA thesis):

  • How to find a topic
  • How to design a structure
  • How to write an abstract
  • How to do research

There will be time for questions and discussion.

Weitere Informationen dazu hier.

 

 

Tuesday, 10 December 2013, 4:00pm, George McGovern Foyer

Gunter Süß (Hochschule Mittweida): 

“I’m in the Empire Business”: Gender Regimes and Capitalism in Breaking Bad  

 

"In this talk I will trace the connection between gender regimes and recession era capitalism in the award-winning and critically acclaimed TV series Breaking Bad, which was aired by AMC 2008-2013. I will analyze the representation of the male protagonist Walter White a.k.a. Heisenberg as well as the represen­tation of his wife Skyler in the series itself and in fan productions. My presen­tation will show how different notions of masculinity and femininity are linked to what Steven Shaviro calls 'the financialization of human life' which, as he explains, 'means that market competition, with its calculus of credit and debt, is forcibly built into all situations, and made into a necessary precondition for all potential actions.' ('The ‘Bitter Necessity’ of Debt' 8)."

 

Weitere Informationen dazu hier.

 

 

Thursday, 12 December 2013, 5:00pm, George McGovern Foyer

Ascher Biemann (University of Virginia): 

Martin Buber in America

 

Zwischen 1951, seinem erstem Besuch in den USA, und 1958, der letzten von insgesamt drei Amerikareisen, hielt Martin Buber (1878-1965) über 100 Vorträge, Seminare, und öffentliche Gespräche, abgesehen von unzähligen Begegnungen mit jüdischen und christlichen Intellektuellen und Geistlichen. Als der Einfluss der Existenzphilosophie in Amerika schwand, verblasste zwar auch Bubers Präsenz in philosophischen Kreisen; seine Rolle in den USA war damit aber nicht zu Ende. Der Vortrag beschäftigt sich mit Martin Bubers frühem Einfluss auf amerikanische Intellektuelle, aber auch mit dem unerwarteten Nachleben seines Denkens in der Gegenwart.

Weitere Informationen dazu hier.

 

 

Friday, 13 December 2013, 7:00pm, Rekorder, Gneisenaustraße 55, Nordstadt

Book Presentation: Hip-Hop in Europe followed by a Jam

 

Die HipHop-Kultur ist in den 1970er Jahren in New York City entstanden. Von da aus hat sie sich in die ganze Welt verbreitet und heute zu einem globalen (pop)kulturellen Phänomen entwickelt. Welche Bedeutung hat sie hier im Ruhrgebiet? Und was kann man zu HipHop überhaupt forschen?

Sina Nitzsche, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anglistik und Amerikanistik der TU Dortmund, stellt das aktuelle Buchprojekt Hip-Hop in Europe: Cultural Identities and Transnational Flows vor, welches aus der Konferenz „HipHop im Revier“ im Jahr 2010 hervorgegangen ist. Das Buch ist die erste Publikation, die eine spezifische europäische Perspektive in die globale HipHop-Forschung einzuführen versucht. Gäste sind DJ und Workshop-Organisator Iman Soltani aka DJ Soul Amazin (D.E.S Soundsystem), die Autorin Ina Lammers (Universität Duisburg-Essen) und der Dortmunder Rapper Schlakks.

Anschließend gibt es einen Rap-Tresen mit Beats von DJ Soul Amazin und DJ Mr. Zappzarappza sowie Live-Graffiti. Die Veranstaltung, deren Eintritt frei ist, richtet sich an alle, die sich für die HipHop-Kultur und ihre vielen spannenden Spielarten interessieren.

Weitere Informationen dazu hier.