Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Eröffnungstagung des DFG-Netzwerks "Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation"

Am 15. und 16. Februar 2011 findet an der Technischen Universität Dortmund die Eröffnungsveranstaltung des wissenschaftlichen Netzwerks "Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation" statt. Das Netzwerk, in dem fünfzehn Sprachwissenschaftler, Computerlinguisten, Informatiker und Psychologen aus zwölf verschiedenen Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten, befasst sich mit den Grundlagen der computergestützten empirischen Analyse der Kommunikation im Internet und speziell in den sozialen Netzwerken des Web 2.0. und wird seit Ende 2010 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Facebook_Alexander-Klaus klein Schwerpunkte der Tagung sind informationsethische und juristische Aspekte des Umgangs mit Sprachdaten aus internetbasierten Kommunikationsumgebungen sowie Fragen ihrer Repräsentation, Dokumentation, Verarbeitung und linguistischen Analyse. Vorgestellt werden das Netzwerk, seine thematischen Schwerpunkte und Forschungsprojekte.

 

Keynote-Vorträge halten der Informationswissenschaftler Prof. Dr. Rainer Kuhlen (Universität Konstanz), Prof. Dr. Laurent Romary (INRIA / Humboldt-Universität zu Berlin), Council Chair der Text Encoding Initiative (TEI), sowie die Juristin und Linguistin Christina Bankhardt vom Institut für deutsche Sprache (Mannheim).

Die Tagung wird ausgerichtet von Dr. Michael Beißwenger vom Institut für deutsche Sprache und Literatur der TU Dortmund, der zugleich Koordinator und Sprecher des Netzwerks ist.

 

Mehr Informationen

 


Bildnachweis: Alexander Klaus / pixelio.de



Nebeninhalt

Kontakt

Dr. Michael Beißwenger

Institut für deutsche Sprache und Literatur

 

 

 Tel.: (0231) 755-2902