Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Literatur von der Ruhr: Bekannte Autoren lesen im Juni im U

Alexandra Döll, Werner Streletz und Christof Hamann lesen am 1., 8. und 15. Juni jeweils um 19 Uhr im U und stellen moderne Ruhrgebietsliteratur vor. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des 2010-Projekts "Literatur von der Ruhr" des Instituts für deutsche Sprache und Literatur statt. Nachwuchsautoren konnten bis Ende April an dem Schreibwettbewerb teilnehmen und ihre Manuskripte einreichen. Organisiert wird das Projekt von Studierenden der Fakultät Kulturwissenschaften unter der Leitung von Oliver Ruf, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut.

Literatur an der Ruhr Die Diplom-Pädagogin und Autorin Alexandra Döll ist als erste an der Reihe. Am 1. Juni wird sie Ausschnitte aus ihren Werken "Mitten aus’m Pott“, "Absoluter Horror“, "Wenn es Nacht wird im Pott“ und "Liebe, Tod und Teufel“ präsentieren. Der mit dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnete Bochumer Werner Streletz liest eine Woche später u.a. aus seinen Romanen "Kiosk kaputt“ und "Pokalkampf“. Die Arbeitsgebiete des Autors umfassen Lyrik, Prosa, Theater, Hörspiel und Film. Am 15. Juni zeigt Christof Hamann dem Publikum, was sich hinter Titeln wie "Seegfrörne“, "Fester“ und "Usambara“ verbirgt. Der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller stammt eigentlich vom Bodensee, lebt aber heute in Solingen.

 

Die Gewinner des Schreibwettbewerbs werden während der Preisverleihung am 29. Juni ab 19 Uhr im U bekannt gegeben. Der Hauptpreis ist mit 1.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 650 Euro und für den dritten Preis gibt es 350 Euro. Die Geldpreise stiftet die Kulturstiftung Dortmund.

 



Nebeninhalt

Kontakt

Oliver Ruf

Institut für deutsche Sprache und Literatur

Raum 3.117

Emil-Figge-Straße 50

44227 Dortmund

Tel: (0231) 755-2922