Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2009

Die besten Köpfe der Fakultät auf der Akademischen Jahresfeier ausgezeichnet

17.12.2009 – Im Rahmen der Akademischen Jahresfeier zum Geburtstag der TU Dortmund fanden jetzt die alljährlichen Preisverleihungen statt. Auch die besten Köpfe der Fakultät Kulturwissenschaften wurden ausgezeichnet.

 

Neuerscheinung: „Mini & Mini. Ikonen der Popkultur zwischen Dekonstruktion und Rekonstruktion"

Cover_Mini_Fertig_klein

17.12.2009 – Im transcript Verlag ist das Buch „Mini & Mini. Ikonen der Popkultur zwischen Dekonstruktion und Rekonstruktion“ erschienen. Der Band ist das Ergebnis der Kooperation zwischen Bochumer und Dortmunder Kulturwissenschaftlern.

 

TV-Lernsender.NRW im Hauptausschuss des Landtags präsentiert

BS_101209_Hauptausschuss_klein

11.12.2009 – Dr. Michael Steinbrecher, Professor für Fernseh- und Videojournalismus am Institut für Journalistik, hatte jetzt die Gelegenheit, den neuen TV-Lernsender NRW im Hauptausschuss des Düsseldorfer Landtages vorzustellen.

 

Prof. Dr. Angelika Storrer ist neues Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Angelika Storrer_fertig_klein

24.11.2009 – Prof. Dr. Angelika Storrer ist zum Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften berufen worden. Insgesamt wurden sieben neue Mitglieder dazu gewählt. Zum Mitglied kann berufen werden, wer sich durch wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet hat.

 

Zwei neue Professuren am Institut für Deutsche Sprache und Literatur

12.11.2009 – Professor Dr. Torsten Steinhoff erhält einen Ruf auf die Professur für Deutsche Sprache/ Sprachvermittlung, Dr. Gudrun Marci-Boehncke soll Professorin für Neuere Deutsche Literatur / Elementare Vermittlungs- und Aneignungsprozesse werden.

 

Wissenschaftliches Publizieren im Online-Zeitalter

10.11.2009 – Anlässlich des Starts der Online-Zeitschrift rezensionen:kommunikation:medien findet am 12. Oktober, um 18.30 Uhr, im Kulturwissenschaftlichen Institut (Essen) eine Diskussionsrunde statt.

 

Germanistin und Linguistin Gisella Ferraresi habilitiert

Ferraresi_fertig

10.11.2009 – Dr. Gisella Ferraresi vom Institut für Kognitive Linguistik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main hat sich mit der Arbeit "Konnektoren und Modalpartikeln der globalen und lokalen Informationsstrukturierung im Deutschen: Eine korpusbasierte Synchrone und diachrone Untersuchung mit einigen Anmerkungen zum Spracherwerb" an der TU Dortmund habilitiert. Als Gutachter wurden Prof. Dr. Ludger Hoffmann (TU Dortmund, Vorsitzender der Habilitations- Kommission) und Prof. Dr. Helmut Weiss (Goethe-Universität Frankfurt am Main) bestellt.

 

"60 Jahre Pressefreiheit": Symposium zu Ehren von Professor Dr. Kurt Koszyk

Profs und Pinkwart_klein

10.11.2009 – Mit einem Symposium "60 Jahre Pressefreiheit" ehrten die Fakultät Kulturwissenschaften und das Institut für Zeitungsforschung der Stadt Dortmund am Freitag, dem 6. November, den Gründer des Instituts für Journalistik der Dortmunder Universität, Prof. Kurt Koszyk, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feierte. Auch NRW-Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart war aus Düsseldorf angereist, um Koszyk, einem der bedeutendsten deutschen Kommunikationswissenschaftler, persönlich zu gratulieren.

 

Kino im Kopf: Journalistikstudierende der TU Dortmund produzieren Feature für den WDR

Featureseminar Teilnehmer Foto_klein

16.10.2009 – Beiträge, Nachrichten, Kommentare – all das gehört bei eldoradio*, dem Campusradio der Hochschulen in Dortmund, zum Tagesgeschäft. Jetzt hatten Studierende des Instituts für Journalistik der TU Dortmund die Gelegenheit, sich der Königsdisziplin des Hörfunks anzunähern. In einer bisher einzigartigen Kooperation zwischen eldoradio* und der Redaktion Stichtag/ZeitZeichen des Westdeutschen Rundfunks produzierten sie zwei 15-minütige Features zu historischen Themen, die in den nächsten Tagen auf WDR5 und WDR3 ausgestrahlt werden.

 

Aktuelle Ausgabe der "Zeitungszeugen"

16.10.2009 – Die beiden Exilzeitungen, die der neuen Ausgabe der Zeitungszeugen beiliegen, zeigen deutlich: Auch die oppositionellen Schriften haben die Objektivität nicht gepachtet. Ideologien und politische Anschauungen wurden aber - im Gegensatz zur NS-Presse - freiwillig und ohne Zwang verbreitet.

 

Carl Djerassi erhält die Ehrendoktorwürde

Pöttker_Djerassi

26.09.2009 – Carl Djerassi, bekannt als „Vater der Anti-Baby-Pille“ , wurde für sein literarisches Werk am 23. April mit der Ehrendoktorwürde der Fakultät Kulturwissenschaften ausgezeichnet.