Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Zwei neue Professuren am Institut für Deutsche Sprache und Literatur

Professor Dr. Torsten Steinhoff erhält einen Ruf auf die Professur für Deutsche Sprache/ Sprachvermittlung, Dr. Gudrun Marci-Boehncke soll Professorin für Neuere Deutsche Literatur / Elementare Vermittlungs- und Aneignungsprozesse werden.

Die Technische Universität Dortmund hat entschieden, Rufe für zwei neue Professuren am Institut für Deutsche Sprache und Literatur zu erteilen. Professor Dr. Torsten Steinhoff hat einen Ruf auf die Professur für Deutsche Sprache/ Sprachvermittlung erhalten, Dr. Gudrun Marci-Boehncke soll Professorin für Neuere Deutsche Literatur / Elementare Vermittlungs- und Aneignungsprozesse werden. Zum 1. April 2010 wechselt sie von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg an die TU Dortmund.

 

Professor Dr. Torsten Steinhoff hat von 1995 bis 2001 an der Universität Bielefeld Deutsch und Geschichte für das Lehramt der Sek. I/II studiert. Anschließend war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Dr. Helmuth Feilke im Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen tätig (März 2002 - April 2009). Im Mai 2007 wurde  Torsten Steinhoff promoviert (Dissertation: „Wissenschaftliche Textkompetenz. Sprachgebrauch und Schreibentwicklung in wissenschaftlichen Texten von Studenten und Experten“). Von April 2009 bis September 2009 war er als Vertretung einer Lehrprofessur für Germanistische Sprachwissenschaft am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn beschäftigt.

Professorin Dr. Gudrun Marci-Boehncke, derzeit  Professorin für Deutsche Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, hat von 1982 bis 1987 Germanistik und Geschichtswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen studiert. Sie promovierte 1994 an der Justus-Liebig-Universität Gießen mit der Arbeit: „Fanny Lewald - Jüdin, Preußin, Schriftstellerin. Studien zu autobiographischem Werk und Kontext.“ Von 1989 bis 1990 war Gudrun Marci-Boehncke als Lektorin für „Deutsch als Fremdsprache“ an der George Washington University/Washington D.C. tätig. Von 1991 bis1994 Mitarbeit am Projekt der VW-Stiftung: „Das Deutschlandbild im amerikanischen Fernsehen“. 1993 - 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FB Germanistik am Institut für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Seit Oktober 2001 Professorin für Deutsche Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.