Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Germanistin und Linguistin Gisella Ferraresi habilitiert

Dr. Gisella Ferraresi vom Institut für Kognitive Linguistik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main hat sich mit der Arbeit "Konnektoren und Modalpartikeln der globalen und lokalen Informationsstrukturierung im Deutschen: Eine korpusbasierte Synchrone und diachrone Untersuchung mit einigen Anmerkungen zum Spracherwerb" an der TU Dortmund habilitiert. Als Gutachter wurden Prof. Dr. Ludger Hoffmann (TU Dortmund, Vorsitzender der Habilitations- Kommission) und Prof. Dr. Helmut Weiss (Goethe-Universität Frankfurt am Main) bestellt.

Ferraresi_fertig

Gegenstand der Arbeit von Gisella Ferraresi sind die Ausdrücke allerdings, immerhin, trotzdem, zumal, nämlich, eigentlich, die als "Adverbkonnektoren" bzw. "Modalpartikeln" eingeordnet werden. Die Wissenschaftlerin analysiert in ihrer Arbeit grammatisch genau diese Ausdrücke und beschreibt die Stellungsmöglichkeiten im Satz (Mittelfeld, Vorfeld, Nachfeld) und ihre Beziehung zur thematischen Organisation und zur kommunikativen Gewichtung von Äußerungen. Ein eigenes Kapitel zeigt, wie diese Ausdrücke sich mit ihrer gegenwärtigen Bedeutung in der Sprachgeschichte ausgebildet haben, abschließend wird ihre Rolle im Spracherwerb diskutiert.

 

Gisella Ferraresi wurde  1966 in Rovigo (Italien) geboren. Sie studierte Germanistik (Zweitfach Englisch; Drittfach Linguistik) an der Universität "Cà Foscari" in Venedig und promovierte anschließend an der Fakultät Philosophie im Graduiertenkolleg 'Linguistische Grundlagen der Sprachverarbeitung' an der Universität Stuttgart. Sie war von 2000 bis 2002 im Sonderforschungsbereich 538 "Mehrsprachigkeit" an der Universität Hamburg tätig und wechselte anschließend zur Leibniz Universität Hannover. Dort wirkte sie als wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar mit. Seit November 2007 ist Gisella Ferraresi wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Lehraufgaben am Seminar für deutsche Sprache und Literatur (Historische Sprachwissenschaft) der Goethe-Universität Frankfurt am Main.