Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Trauer um Prof. Dr. Theo Steinmann und Prof. Dr. Edzard Obendiek

Das Institut für Anglistik und Amerikanistik sowie die gesamte Fakultät Kulturwissenschaften trauern um zwei emeritierte Professoren, die das Institut über Jahrzehnte entwickelt und geprägt haben.

Am 14.02.2017 ist Prof. Dr. Theo Steinmann im Alter von 88 Jahren verstorben. Noch über ein Jahrzehnt nach seiner Emeritierung im Jahre 1994 unterrichtete er regelmäßig Hauptseminare zur Britischen Literaturwissenschaft. Weder in der Auswahl seiner Seminarthemen noch in der Auswahl der behandelten Literatur ließ Professor Steinmann eine Form des Ruhestands erkennen: Er war Experte für die kanonischen Werke der britischen Literatur, blieb aber zeitlebens vor allem ein begeisterter Leser und band stets zeitgenössische Texte in seine Lehrveranstaltungen ein, so dass verschiedenste Texte, Textformen und Zeitalter miteinander in einen Dialog traten. So vermittelte Theo Steinmann Generationen von Studierenden auch unkonventionelle und widerständige Perspektiven auf ruhige und professionelle Weise, immer auch mit einem feinsinnigen Humor.


Nur zwei Tage später, am 16.02.2017, ist Prof. Dr. Edzard Obendiek im Alter von 89 Jahren gestorben. Obendiek war ein Multitalent, der sich auch für viele Belange außerhalb unseres unmittelbaren Interessensgebiets, etwa für die Beziehungen zu Russland (Rostow am Don) und zur Türkei, einsetzte. Er war ein begeisterter und sensibler Mittler zwischen Kulturen, wovon auch sein Werk Der lange Schatten des babylonischen Turms (2000) über Fremdheitserfahrungen in der Literatur zeugt. Sein christlich motivierter Aktivismus beeindruckte KollegInnen und Studierende gleichermaßen. Bis ins hohe Alter konnte man Edzard Obendiek oftmals auf dem Fahrrad oder bei einer ausgedehnten Wanderung treffen; die tiefgehenden Gespräche über Literatur, Kultur oder Politik, die sich entwickelten, waren Zeugnis eines stets wachen, kritischen und feinen Geistes, der uns sehr fehlen wird.

Was beide Verstorbenen eint, sind ihre Verdienste um das Institut für Anglistik und Amerikanistik sowie die Fakultät Kulturwissenschaften. Im Rückblick auf ihre professionellen Aktivitäten wird vor allem deutlich, dass sie alle Fachdidaktiker, Fachwissenschaftler, Anglisten, Amerikanisten und Komparatisten zugleich waren, ohne die heute so oft betonte Spezialisierung. Dadurch wurden sie zu Vorbildern der zahllosen Englischlehrer und Englischlehrerinnen, die bei Prof. Steinmann und Prof. Obendiek studiert haben.

Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren und sind dankbar für das, was sie für Institut und Fakultät geleistet haben. Wir werden beider im Sommersemester öffentlich gedenken; nähere Informationen hierzu folgen.


Für das Institut für Anglistik und Amerikanistik
Prof. Dr. Walter Grünzweig
Cyprian Piskurek

Für die Fakultät Kulturwissenschaften
Prof. Dr. Gerold Sedlmayr